open-day

SIM4u - Aviation Service | News

Beruf „Pilot“ - Sky4u als Sponsor des ILA CareerCenters

thumbnail

Berlin-Schönefeld, 27. Mai 2014 |


Es scheint, als ob es spektakulärer Ereignisse vor der „Haustür“ bedürfte, um die Aufmerksamkeit auf die Sky4u Aviation Service zu lenken. Mit der ILA 2014 gab es ein solches außergewöhnliches Messeereignis vom 20. bis 25. Mai in Berlin-Schönefeld, das die Leistungsfähigkeit der Luft- und Raumfahrt eindrucksvoll einem Fachpublikum und einer breiten Öffentlichkeit nahe brachte.

Sky4u in Zusammenarbeit mit Ihrem Partner SIM4u als Anbieter eines B737-800 FNPT II MCC waren Partner des ILA CareerCenters und stand während der Messetage angehenden Piloten und interessierten Besuchern Rede und Antwort rund um den Beruf des Verkehrspiloten. Neben den Alltagsthemen hatten die Geschäftsführer, Kay Wachtelborn und Oliver Thiemke, vor allem die zahlreichen Aspekte und Möglichkeiten der Ausbildung dargestellt und diskutiert.

In der Praxis zeigt sich, dass der Weg dorthin natürlich nicht so einfach ist, wie ausgesprochen… von einem angehenden Piloten werden umfangreiche Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch sowie ein gewisses technisches Verständnis erwartet. Darüber hinaus brauchen jeder zukünftige Pilot eine gute Wahrnehmung, physische und psychische Belastbarkeit als auch Persönlichkeit und Teamfähigkeit… Der zweite Schritt ist die Wahl des Ausbildungswegs. Der klassische Weg läuft über die Bewerbung bei einer Airline mit anschließendem, mehrstufigem Assessment-Center. Die umfangreichen Tests und psychologischen Begutachtungen liegen jedoch nicht jedem, so dass die Erfolgsquote nach wie vor überschaubar ist. Das heißt nicht, dass man für diesen Beruf nicht geeignet ist. Vielmehr passt man nicht in das Raster der Airline, wie sie sich „ihren“ künftigen Piloten vorstellt. Hier bietet sich dann die zweite Möglichkeit: der Weg über eine private, selbst zu finanzierende Ausbildung in einer von der Luftfahrtbehörde zugelassenen Flugschule.

Auch die Vorstellung der praktischen Ausbildung kam im Rahmen der Vorstellung nicht zu kurz. Mit einem „Mock-up“ am Stand der Young Pilots simulierte das Team von Sky4u die tägliche Arbeit im Cockpit eines Verkehrsflugzeuges. Dabei wurden zahlreiche fliegerische Abläufe demonstriert, wie Flugvorbereitung, Notfallverfahren – z.B. Triebwerksausfall - und sogenannte Cockpit Management Skills.

Mit zwei weiteren Flugschulen konnten auf der Messe neue Kooperationsvereinbarungen zur intensiven Nutzung des B737-800 FNPT II MCC der SIM4u Aviation Service GmbH eingegangen werden. In Zukunft werden diese eigene MCC- und JOC-Kurse durchführen bzw. ihre Schüler in die fachliche Obhut von Kay Wachtelborn und Oliver Thiemke geben.

Als Sponsor im Rahmen des Facebook-Gewinnspiels konnte die Sky4u mit dem attraktiven Hauptpreis „Pilot für einen Tag“ aufwarten. Der flugbegeisterte Gewinner aus Berlin konnte sich den Traum vom Fliegen bereits heute für mehr als eine Stunde erfüllen. Nach einer allgemeinen Einweisung in die Bordinstrumente der Boeing 737-800 und später im Cockpit des Simulators folgte ein abwechslungsreiches Flugprogramm… Starts und Landungen im internationalen Umfeld mit verschiedenen Wetterbedingungen, Jahreszeiten und Notfallverfahren. Unterstützt wurde dieses realistische Erlebnis durch eine 200°-Rundumsicht sowie eine authentische Geräuschkulisse… eben wie im richtigen Flugzeug.


SIM4u erhält LBA-Zulassung für FNPT II MCC

thumbnail

Berlin-Schönefeld, 20. September 2012 |

Nach zwei Tagen intensiver Prüfung konnten die beiden Inspektoren des Luftfahrtbundesamts (LBA) der SIM4u Aviation Service GmbH die Zulassung nach JAR-FSTD für den Fixed-base Simulator B737-800W FNPT II MCC erteilen. Das Projekt „Simulator“ begann im Dezember 2010 und konnte nunmehr nach fast zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen werden. Der Simulator wird im Training Center der Lufthansa Flight Training am Standort Berlin betrieben. Weltweit ist SIM4u damit der erste Simulatorbetreiber eines zugelassenen FNPT II MCC des Herstellers MPS aus den Niederlanden.

Mit dieser neuesten Trainingstechnik wird den künftigen Kunden - angehenden wie auch aktiven Piloten, Flugschulen, Airlines und anderen Ausbildungszentren in der Luftfahrt - bereits vom ersten Tag ein realistisches Trainingsumfeld geboten.


SIM4u und TransJet Europe gehen Kooperation ein

thumbnail

Berlin-Schönefeld, 9. Juni 2012 |

Eine Kooperation für die Zukunft! Heute haben die SIM4u Aviation Service GmbH und die Trans Jet Europe (TJE) in Berlin eine Kooperationsvereinbarung zur Vermarktung des Boeing 737NG Fixed-base Simulators zur Pilotenausbildung bei nationalen und internationalen Fluggesellschaften geschlossen.

Arno Angermeier, TJE Geschäftsführer: „Als Anbieter von luftfahrtrelevanten Dienstleistungen wie Kauf und Leasing von Flugzeugen und Unterstützung bei Gründungsvorhaben, kann TJE nunmehr sein Portfolio um die Vermittlung von Pilotentraining erweitern. Airlines in Asien, Afrika und Europa erkennen immer häufiger die Vorteile des Outsourcings von Pilotentraining. Hier kann SIM4u mit seinen Partnern eine bestehende Lücke erfolgreich und kosteneffizient schließen.“

Die heute geschlossene Kooperation ist auch für SIM4u ein bedeutender Schritt hin zur Internationalisierung der angebotenen Leistungen. „Wir profitieren von den langjährigen Erfahrungen und Verbindungen von TJE. Ziele dieser Vereinbarung sind der gemeinsame Verkauf von Simulatorstunden, die Erhöhung des Bekanntheitsgrades als auch die Vermittlung und Verbesserung des allgemeinen Bewusstseins um die Qualität der Pilotenausbildung. Nichtsdestotrotz kann TJE nunmehr seinen Kunden ein ganzheitliches und abgerundetes Angebot offerieren“, führt Oliver Thiemke, Geschäftsführer SIM4u, aus.


SIM4u und Cockpit4u vereinbaren Zusammenarbeit

thumbnail

Berlin-Schönefeld, 03. Januar 2012 |

Die SIM4u Aviation Service GmbH, Anbieter von moderner und professioneller Simulatortechnik, und die international agierende Trainingsorganisation (TRTO) Cockpit4u Aviation Service GmbH sind eine strategische Partnerschaft zur Nutzung des B737-800W FNPT II MCC eingegangen.

Oliver Thiemke, Geschäftsführer der SIM4u und Dennis Pilz, Geschäftsführer der Cockpit4u, unter-zeichneten zu Jahresbeginn 2012 die gemeinsame Vereinbarung über die zukünftige Nutzung des Simulators im Rahmen der Ausbildung von nationalen wie internationalen Berufspiloten.

Der Fixed-base Simulator ergänzt das Dienstleistungs- und Trainingsportfolio der Cockpit4u optimal. Ziel ist es, den FNPT II sowohl für B737 Typeratings (Cockpit Introduction, FMC-Training oder LOFT-Training) als auch für Screening, Checkflüge, Refresher und Jet Orientation Course einzusetzen und somit das Training technisch als auch inhaltlich aufzuwerten. Insbesondere die Anzahl von prakti-schen Trainingsstunden im Cockpit kann durch den kosteneffizienten Einsatz des Fixed-base Simulator erhöht werden und somit die Trainingsqualität für den Kunden steigern.

Durch die Kooperation mit Cockpit4u können individuelle Trainingsanfragen bei SIM4u zusammen mit einem behördlich zugelassenen Trainingsanbieter durchgeführt werden. Beide Partner sehen in Deutschland und im europäischen Markt zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und Anknüpfungspunkte. Einer der entscheidenden Faktoren, warum sich Cockpit4u für den Simulator entschieden hat, ist der Standort des Simulators im LFT Center Berlin und damit die Nähe zum eigenen Trainingszentrum in Berlin-Schönefeld.

Oliver Thiemke, SIM4u: „ Unser Partner Cockpit4u hat sich mit uns gemeinsam auf die Trainings-Revolution eingelassen. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem FNPT II spürbar zum Erfolg des Trainings beitragen und die Qualität signifikant steigern können. Diese Kooperation zeigt einmal mehr, dass ein perfektes Zusammenspiel zwischen Technik und Trainingsinhalten zu effektiven Lösungen in der Pilotenausbildung führt.“


SIM4u errichtet FNPT II MCC im LFT Center Berlin

thumbnail

Berlin-Schönefeld, 01. Oktober 2011 |

Nach einwöchiger Einrichtung steht der Erfolg nunmehr auf 45m². Die SIM4u hat ihren Flugsimulator Boeing B737-800W FNPT II MCC im LFT - Lufthansa Flight Training - Center in Berlin installiert. In Zusammenarbeit mit dem Hersteller MPS erfolgten die Konzeptionierung, der Bau und der spätere Transport von den Niederlanden nach Berlin. Die noch ausstehende Qualifizierung des Luftfahrtbundesamtes (LBA) erlaubt den späteren Einsatz in vielen Gebieten des Piloten Trainings. Mit dieser neuesten Technologie wird den künftigen Kunden - Piloten, Flugschulen und Airlines - bereits vom ersten Tag ein realistisches Trainingsumfeld geboten.

Bei der aufgestellten Trainings-Technik handelt es sich um einen modernen und hoch funktionalen Fixed-base Simulator, der technisch nah am Full-Flight-Simulator ausgerichtet ist. Zur Erreichung einer exakten Flugabbildung wurde der Simulator mit einem offiziellen Boeing 737NG Flight Dynamics Model ausgestattet. Die Dimensionen des Boeing 737NG Cockpits sind äußerst maßstabsgetreu. Bei der Konstruktion wurden durch den Hersteller zahlreiche Originalteile verbaut, wie AVOX-EROS Sauerstoffmasken, Sitze, Control column und Thrust lever.

Während des Trainings werden Piloten vor allem die 200º Rundumsicht schätzen. In Zusammenarbeit mit LIDO konnten echte Navigationsdaten gestellt werden, die bspw. eine Ausbildung für Instrumentenflug optimieren. Um die Professionalität auch beim Instruktor sicherzustellen, besitzt der Fixed-base Simulator einen Arbeitsplatz, deren Interface einen leichten und schnellen Zugang zu vielseitigen technischen Einstellungen an Umwelten, Positionen, Höhen und Fehlersituationen ermöglicht.

Durch eine flugzeugnahe Simulation der Systeme und der Abläufe im Cockpit erhält das Training damit eine einzigartige Interaktivität. „Mit dem B737-800W FNPT II MCC stellen wir unseren Kunden eine professionelle Technik zur Seite, die es ihnen ermöglicht, angehende und aktive Piloten perfekt auf das Cockpit vorzubereiten“, so Oliver Thiemke, Geschäftsführer der SIM4u.